Die Vier Bücher

Aus WikiShia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kutub ul-ʾArbaʿa (Deutsch: Die vier Bücher; Arabisch: الأصول الأربعة / الکتب الأربعة) sind die vier Hauptsammlungen von Überlieferungen (Ḥadīṯ), die, nach dem Qur’ān, die Basis des schiitischen Glaubens und seiner Praktiken formt. Die vier Bücher sind Al-Kāfī, Tahḏīb al-Aḥkām, al-Istibṣār und Man la yaḥḍuruh ul-Faqīh.

Die vier Bücher





Al-Kāfī

Al-Kāfī wurde von Abu Jaʿfar Muḥammad ibn Yaʿqub Kulainī (gest. 329/941) während der kleinen Verborgenheit zusammengetragen und enthält 16,000 Überlieferungen, welche in die drei Hauptkapitel Uṣūl, Furūʿ und Raūḍa eingeteilt sind. Das Uṣūl-Kapitel enthält Überlieferungen bezüglich des Glaubens, das Furūʿ-Kapitel bezüglich der Rechtslehre und das Raūḍa-Kapitel bezüglich Aḫlāq und Moral.

Man la yaḥḍuruh ul-Faqīh

Diese Sammlung wurde von aš-Šayḫ aṣ-Ṣadūq, Abū Jaʿfar Muḥammad ibn ʿAli ibn al-Ḥussain ibn Babaūay al-Qummī (gest. 381/991) zusammengetragen. Dieses Werk enthält 6,000 Überlieferungen bezüglich Fiqh (Rechtslehre), die al-Shaiḫ al-Ṣadūq als authentisch einstufte und als Basis für Fatwa benutzt werden können.

Tahḏīb al-Aḥkām

Diese Sammlung wurde von Sheikh aṭ-Ṭāʾifah Abu Jaʿfar Muḥammad ibn al-Ḥassan aṭ-Ṭūsī (gest. 460/1067) zusammengestellt. Die Überlieferungen, die dieses Werk enthält, beziehen sich überwiegend auf Fiqh. Die Kapiteleinteilung dieses Werkes ist die gleiche wie in Sheikh al-Mufīds Werk al-Muqnīʿa und dient als Kommentar zu diesem Werk. Sheikh aṭ-Ṭūsī behandelt in dieser Sammlung die Fiqh-Themen, angefangen von Ṭahārah bis zu Dīyāt und enthält 13,590 Überlieferungen, geordnet in 393 Kapitel. Am Ende dieses Buches zeigt Shaykh aṭ-Ṭūsī im Kapitel Mašīḫah die Überlieferungsketten der Überlieferungen, die er benutzte, auf.

Al-Istibṣār

Diese Überlieferungssammlung wurde nach Tahḏīb al-Aḥkām von Sheikh aṭ-Ṭūsī zusammengestellt und wurde auf Anfrage einiger seiner Studenten zusammengetragen. Das Werk enthält 5,511 Überlieferungen und nur solche, die sich gegenseitig in der Fiqh widersprechen. Wie in anderen Werken beginnt dieses Werk mit dem Kapitel Ṭahārah und endet mit Dīyāt. Unter jedem Kapitel erwähnt er als erstes jene Überlieferung, die er als authentisch einstuft und darauf folgend die Überlieferungen, die der authentischen Überlieferungen zu widersprechen scheinen. Abschließend versucht er beide sich gegenüberstehenden Seiten miteinander zu harmonisieren.