Ḥadiṯ aṯ-Ṯaqalain

Aus WikiShia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ḥadiṯ al-Ṯaqalain(Arabisch: حَديث الثَّقَلَين) ist eine bekannte und mutiwātir (häufig und von unterschiedlichen Quellen überliefert) Ḥadiṯe des Propheten des Islams (s.) über die Notwendigkeit der Befolgung des Korans und der Familie des Propheten (s.) nach seinem Tod. Gemäß dieser Ḥadiṯe heißt es, dass man sich nach dem Tod des Propheten (s.) an den Koran und der Ahl al-Bait festzuhalten hat und dass diese sich nie voneinander trennen.

Diese Überlieferung ist von allen Muslimen, sowie von Sunniten als auch von Schiiten, als eine Ḥadiṯe des Propheten (s.) akzeptiert worden und kommt auch in ihren Ḥadiṯ-Büchern vor. Schiiten glauben in Anlehnung an diese Überlieferung an die Unverzichtbarkeit des Imāmats, an die Unfehlbarkeit der Imame (a.) und gleichfalls an die Notwendigkeit des Fortbestands des Imāmats in allen Zeiten.

Text

Ḥadiṯ Ṯaqalain wurde in verschiedenen Quellen, unterschiedlich zitiert, während der Inhalt in allen derselbe ist.

In dem Buch „Uṣūl al-Kāfī“, eines von den Kutub Arba'a (die Vier Bücher) steht folgendes:(1)

إِنِّی تَارِک فِیکمْ أَمْرَینِ إِنْ أَخَذْتُمْ بِهِمَا لَنْ تَضِلُّوا- کتَابَ اللَّهِ عَزَّ وَ جَلَّ وَ أَهْلَ بَیتِی عِتْرَتِی أَیهَا النَّاسُ اسْمَعُوا وَ قَدْ بَلَّغْتُ إِنَّکمْ سَتَرِدُونَ عَلَی الْحَوْضَ فَأَسْأَلُکمْ عَمَّا فَعَلْتُمْ فِی الثَّقَلَینِ وَ الثَّقَلَانِ کتَابُ اللَّهِ جَلَّ ذِکرُهُ وَ أَهْلُ بَیتِی

„Ich hinterlasse euch zwei Dinge, haltet an ihnen fest und ihr werdet niemals in die Irre gehen: Das Buch Gottes und meine 'Itra (Nachkommen), meine Ahl al-Bait. Oh ihr Menschen, hört! Ich habe euch Bescheid gegeben, dass ihr mich am Brunnen Kauṯar erreichen werdet. Dann werde ich euch fragen, wie ihr mit diesen beiden schwerwiegenden Dingen umgegangen seid, d.h. mit dem Buch Gottes und meiner Ahl al-Bait.“ „Sunan Nasā'ī“, eines der Ṣiḥā Sita der Sunniten, gibt diese Überlieferung folgend wieder:(2)

کأنی قد دعیت فاجبت، انی قد ترکت فیکم الثقلین احدهما اکبر من الآخر، کتاب الله و عترتی اهل بیتی، فانظروا کیف تخلفونی فیهما، فانهما لن یفترقا حتی یردا علی الحوض

„Ich werde bald sterben. Ich hinterlasse euch zwei wertvolle Dinge, eines ist größer als das andere, das Buch Gottes und meine 'Itra (Nachkommen), welches die Ahl al-Bait ist. Dann schaut wie ihr mit diesen umgeht, sie werden sich nie voneinander trennen, bis sie mich an den Brunnen Kauṯar erreichen.

Quellen

Diese Ḥadiṯe wird sowohl von schiitischen als auch von sunnitischen Gelehrten akzeptiert und sie kommt auch in den Quellen beider Konfessionen vor.

Sunnitische Quellen

Wie das Buch „Ḥadiṯe al-Ṯaqalain und die Ränge der Ahl al-Bait“(3) angibt, wurde diese Überlieferung von über 25 Personen der Getreuen (Ṣiḥāba) des Propheten (s.) zitiert. Der Namen einiger dieser Getreuen sind folgende:

  1. Ziīd ibn Arqam: Diese Ḥadiṯe ist durch sechs Überlieferungketten von ihm in den Büchern „Sunan Nasā'ī“(4), „Al-Mu'ğam al-Kabīr Ṭabarānī“(5), Sunan Tirmiḏī“(6), „Mustadrak Hākim“(7), „Musnad Aḥmad“(8) und in noch weiteren Büchern überliefert worden.
  2. Ziīd ibn Ṯabit in den Büchern „Musnad Aḥmad“(9) und „Al-Mu'ğam al-Kabīr Ṭabarānī“.(10)
  3. Ğābīr ibn Abdullah in den Büchern „Sunan (Ṣaḥīā) Tirmiḏī“(11), „Al-Mu'ğam al-Kabīr“(12) und „Al-Mu'ğam al-Ausaṭ Ṭabarānī“.(13)
  4. Huḏaifa ibn Asīd in „Al-Mu'ğam al-Kabīr Ṭabarānī“.(14)
  5. Abu Sa'īd Ḫidrī in an vier Stellen in „Musnad Aḥmad“(15) und „Ḍu'afā 'l-Kabīr al-'Agīlī“.(16)
  6. Imam 'Alī(a.) durch zwei Überlieferungsketten in den Büchern „Al-Baḥr al-Ziḫar“(17) (Musnad al-Bazaz) und Kanz al-'Ummāl“.(18)
  7. Abuzar Qaffārī in dem Buch „Al-Mu'talif wa al-Muḫtalif “.(19)
  8. Abu Huraira in „Kaschf al-Astār 'an Zawā'id al-Bazzāz“.(20)
  9. Abdullah ibn Ḥanṭab in „Asad al-Qāba“.(21)
  10. Ğubair ibn Muṭ'am in Ẓalāl al-Ğannat“.(22)
  11. Einige der Getreue (23) (Ṣiḥāba).

Buḥrānī, der das Buch „Qāyat al-Murām wa Huğat al-Ḫiṣām“ geschrieben hat, zitiert die Ḥadiṯe durch 39 Überlieferungsketten aus sunnitischen Büchern. Dem oben genannten Buch nach heißt es, dass die Ḥadiṯe in folgenden Büchern vorhanden sei: Musnad Aḥmad, Saḥīḥ Muslim, Manāqib ibn ʹl-Maġāzilī, Sunan Tirmiḏī, Al-'Umadat Ṯa'labī, Musnad abi Ya'li, Al-Mu'ğam al-Ausaṭ Ṭabarānī, Al-'Umada ibn 'l-Biṭarīq, Yunābī' al-Muwada Qandūzī, Al-Ṭarā'if ibn 'l-Maġāzilī, Farā'id al-Simaṭain und das Kommentar zur Nahğ al-Balāġa von Ibn Abī al-Ḥadīd.(24)

Schiitische Quellen

In dem Buch „Qāīat al-Murām wa Huğat al-Ḫiṣām“ heißt es, dass in den schiitischen Quellen 82 Überlieferungen mit dem gleichen Inhalt, wie in der Ḥadiṯe Ṯaqalain zitiert wurde, in den Büchern Al-Kāfī, Kamāl al-Dīn, Amālī Ṣaduq, Amālī Mufīd, Amālī Ṭusī, 'Uīun Aḫbār ar-Riḍa, Al-Ġiba Nu'amānī, Baṣā'ir al-Darağāt und ebenso in noch vielen anderen zu finden ist.(25)

Monografien

Schiitische Gelehrte haben nicht nur die Ḥadiṯe Ṯaqalain zitiert, sondern unabhängige Bücher darüber geschrieben, einige dieser Bücher:

Ḥadiṯ Ṯaqalain von Qawām al-Dīn Muḥammad Wischnawī Qumī, Sa'ādat al-Dārain fī Scharḫi Ḥadiṯ al- Ṯaqalain von Abdulazīz Dihlawī in Persisch, Ḥadiṯ 'l- Ṯaqalain von Nağm al-Dīn al-'Askarī, Ḥadiṯ al-Ṯaqalain von Siīd ali al-Milānī, Ḥadiṯ al-Ṯaqalain wa Maqāmāt Ahl al-Bait von Aḥmad al-Māḥūzī.

Die Software Dirāyat al-Ṯaqalain

Der originale Text: Die Software Dirāyat al-Ṯaqalain

Diese Software, das speziell für die Behandlung der Ḥadiṯe Ṯaqalain programmiert wurde, ist ein Produkt des Hauptamtes für Informationstechnologien „der Weltversammlung der Ahl al-Bait“.

Zeit und Platz

Umstritten ist, wann und wo der Prophet (s.) die Ḥadiṯe Ṯaqalain ausgesprochen hat; Ibn Hağar Hiītamī sagt (26), dass der Prophet (s.) diese Überlieferung auf dem Rückweg von der Eroberung Mekkas, auf dem Weg nach Tā'if verkündet habe. Andere geben wiederum andere Zeiten und Plätze für die Überlieferung an.

Während einige dieser Überlieferungen als unterschiedliche Berichte eines Ereignisses betrachtet werden können, ist so ein Urteil über einige andere Überlieferungen nicht möglich, daher verstärkt sich die Wahrscheinlichkeit, dass der Prophet (s.) an verschiedenen Plätzen und zu differenten Anlässen, insbesondere in seinen letzten Lebenstagen, wiederholt und hervorhebend auf den Stellenwert des Korans und der Ahl al-Bait (a.) hingewiesen hat.(27)

Über die Zeit und den Ort der Verkündung der Ḥadiṯe wird folgendes angegeben:

Die Sunnah oder die 'Itra?

In einigen Quellen der Sunniten steht in der Ḥadiṯe Ṯaqalain anstatt des Wortes „'Itrati“ (meine 'Itra) das Wort „Sunnati“ (meine Sunnah).(38) Sagenswert ist, dass solche Zitate sehr selten vorkommen und ebenfalls Sunniten diese nicht unbedingt als authentisch betrachten, da diese Überlieferung mit diesem Inhalt in den originalen und vertraulichen Quellen nicht vorzufinden sind. Dazu werden diese Überlieferungen von sunnitischen Theologen bei theologischer Polemik (Kalām) zwischen den islamischen Konfessionen nicht miteinbezogen.

Wer sind die 'Itra?

In den meisten Überlieferungen steht die Phrase „Ahl al-Bait“ zur Erklärung für das Wort „'Itra“; aber in manchen Überlieferungen steht lediglich die Itra (39) und in einigen anderen nur die Ahl al-Bait (40) wobei in manchen Fällen der Gehorsam gegenüber der Ahl al-Bait mehrmals und wiederholt betont wurde.(41) In vereinzelten schiitischen Überlieferungen bezüglich der Ḥadiṯe Ṯaqalain, wird als Begriffsbestimmung zur Ahl al-Bait, auf die zwölf Imame der Schiiten hingewiesen.(42)

Stellenwert der Ḥadiṯe

In vielen Büchern haben schiitische Gelehrte diese Ḥadiṯe überliefert und mit deren Hilfe den schiitischen Glauben verfestigt. Mirhamed Hossein (gestorben1306 n.H./ 1888 n. Chr.) brachte in seinem Buch „'Abiqāt al-Anwār“ (dreibändig) ein umfassendes Kapitel über die Ḥadiṯe und deren Überlieferungsmethoden und hebt mit Bezugnahme auf sunnitische Quellen die Bedeutsamkeit der Ḥadiṯe hervor. Hinsichtlich des Themas Imāmat, gibt er dieser Ḥadiṯe allen anderen den Vorrang. Einige Punkte können durch diese Ḥadiṯe bewiesen werden, die Glaubensartikel im Schiitentum sind.

Die Notwendigkeit des Gehorsams gegenüber der Ahl al-Bait (a.)

In dieser Ḥadiṯe wird die Ahl al-Bait (a.) neben den Koran gesetzt und genauso wie die Muslime dem Koran folgen müssen, müssen sie auch der Ahl al-Bait gegenüber Gehorsam leisten.

Die Unfehlbarkeit der Ahl al-Bait (a.)

Zwei Punkte zum Beweis der Unfehlbarkeit der Ahl al-Bait (a.) in der Ḥadiṯe Ṯaqalain:

  • Die Bekräftigung dessen, dass wenn Ihr dem Koran und der Ahl al-Bait (a.) folgt, werdet ihr nicht in die Irre gehen. Dieser Punkt zeigt, dass die Lehren der Ahl al-Bait (a.) fehlerlos sind.
  • Der Koran und die Ahl al-Bait gehören zusammen, genauso wie der Koran gemäß des Konsens der Muslime von Irrtümern frei ist, ist auch die Ahl al-Bait (a.) fehlerfrei. Auch manche sunnitische Forscher akzeptieren, dass die Ḥadiṯe Ṯaqalain ein Hinweis auf die Reinheit und die Unfehlbarkeit der Ahl al-Bait (a.) ist.(43)

Die Notwendigkeit des Fortbestands der Imāmat

In der Ḥadiṯe gibt es Punkte aufgrund derer die Notwendigkeit des Fortbestands des Imāmats nachzuweisen ist.

  • Die Begleitung der Ahl al-Bait mit dem Koran hinsichtlich dessen, dass der Koran die ewige Quelle der Rechtleitung im Islam ist. Aufgrunddessen muss immer eine Person der Ahl al-Bait den Koran begleiten, an den man sich wendet.
  • Zweitens die Tatsache, dass der Prophet (s.) besonders darauf hingewiesen hat, dass beides sich bis sie den Becken Kouṯar erreichen, nicht voneinander trennen werden.
  • Drittens, dass der Prophet sagte, wenn Ihr euch an diese beiden wertvollen Dinge festhaltet, werdet Ihr nie in die Irre gehen.

Imam Zarqānī Mālikī, sunnitischer Gelehrter, zitiert 'Allamah Samhūdī in seinem Buch Scharḥ al-Mawāhib (44) und sagt, dass anhand dieser Ḥadiṯe sich beweisen ließe, dass es jemanden von der Itra bis zum jüngsten Tag (Qiama) geben würde, der es verdient, befolgt zu werden. (Solange der Koran besteht, wird die 'Itra bestehen).(45)

Die wissenschaftliche Autorität der Ahl al-Bait (a.)

Aufgrunddessen, dass der Koran die eigentliche Quelle der Überzeugungen und Praktiken aller Muslime ist und die Ḥadiṯe die Ahl al-Bait (a.) als den untrennbaren Begleiter des Korans beschreibt, könnte man einfach zu dem Ergebnis kommen, dass die Ahl al-Bait auch eine fehlerfreie wissenschaftliche Autorität auf allen Gebieten der islamischen Wissenschaft ist. Siīīid Abdulhussain Šaraf al-Dīn hat bei einer Diskussion mit Šaiḫ Salīm Bušrī, beschrieben in seinem Buch Al-Muraği'at, die wissenschaftliche Geltung der A'ima (a.) und die Verpflichtung des Gehorsams gegenüber ihnen bewiesen.(46)

Die Ḥadiṯe Ṯaqalain und die Annäherung der islamischen Konfessionen

Wie festgestellt wurde, wird die Ḥadiṯe Ṯaqalain von Schiiten und Sunniten akzeptiert. Bis heute gab es Diskussionen rund um diese Ḥadiṯe, welche in die Annäherung der islamischen Konfessionen mündete. Wie z.B die Diskussion von Siīīid Scharaf al-Dīn mit Šaiḫ Salīm Bušrī (sunnitische Gelehrte), die in dem Buch Al-Muraği'at wiedergegeben ist. Die ernsthafte Beschäftigung Ayatollah Boruğerdi mit der Ḥadiṯe war auch eine Fortsetzung dessen, was Šaraf al-Dīn begonnen hatte.(47)

Weblinks

  • Ḥadiṯ al-Safīna
  • Ḥadiṯ al-Silsilat al-Ḏahab
  • Ḥadiṯ al-Lūḥ
  • Ḥadiṯ al-Kasā'

Fußnoten

Quellenverzeichnis

Weblinks