Vorlage:Featured Article

Aus WikiShia
Wechseln zu: Navigation, Suche

ʿAlī b. Abī Ṭālib bekannt unter der Bezeichnung Imam ʿAlī (a.), Amīr al-Mu᾽minīn (geb. 23 Jahre vor der Ḥiğra, am 13. Raǧab), war der erste Imam aller schiitischen Konfessionen, der Gefährte des Propheten (s.), Überlieferer, Schreiber der Offenbarungen und der vierte Kalif der ersten vier bei den Sunniten als rechtmäßig geltenden Kalifen. Er war der Cousin und der Schwiegersohn des Propheten (s.), der Ehemann von Fāṭima az-Zahrāʾ(s.) und der Vater sowie Vorfahre der nachfolgenden elf Imame der Schiiten. Sein Vater war Abū Ṭālib und seine Mutter Faṭima bint Asad. Schiitischen, aber auch sunnitischen Historikern zufolge erblickte er in der Kaʿba das Licht der Welt. Außerdem war er der Erste, der an den Propheten (s.) glaubte und gilt nach schiitischer Lehre als Nachfolger des Propheten (s.) auf Geheiß Gottes.

Mehr lesen