Schu'aib b. Salih

Aus wikishia

Schu'aib b. Salih (arabisch: شعيب بن صالح) war ein Angehöriger des Bani Tamim-Stammes, der einigen Überlieferungen zufolge vor der Ankunft von Imam Mahdi (a.) kommen wird, was als eines der unsicheren Zeichen der Wiederkunft gilt. Mit einer Armee von 4.000 Mann in weißer Kleidung und mit schwarzen Flaggen wird er gegen Sufyani kämpfen und ihn besiegen. Die Zeitspanne zwischen seinem Aufstand und der Wiederkunft Imam Mahdis (a.) beträgt einigen Überlieferungen zufolge 72 Monate.

Laut Najm al-Din Tabasi, einem Forscher auf dem Gebiet islamische Konfessionen, werden Schu'aib b. Salih und sein Aufstand in den Überlieferungen oft erwähnt, allerdings sind die Überlieferungen bezüglich der Merkmale und der Art und Weise seines Aufkommens nicht zuverlässig und nur die Überlieferung von Imam Riza (a.) ist in dieser Hinsicht richtig, wonach das Aufkommen von Schu'aib b. Salih eines der vermeindlichen Zeichen der Wiederkunft Imam Mahdis (a.) ist.

In der Zeit nach der Islamischen Revolution im Iran wurden viele Persönlichkeiten, darunter Hashemi Rafsandjani, einige Kämpfer des Iran-Irak-Krieges, sowie Mahmud Ahmadinedschad, der frühere Präsident von Iran, manchmal für Schu'aib b. Salih gehalten oder ihm ähnlich angesehen. Ayatollah Sistani befand die Herbeiführung solcher Verbindungen als schwächend hinsichtlich des Glaubens der Gesellschaft.

Eigenschaften und der Aufstand

In den Überlieferungen über die Wiederkunft von Imam Mahdi (a.) wird auch Schu'aib b. Salih erwähnt und in einigen der erwähnten Erzählungen wird sein Aufkommen als Vorzeichen der Wiederkunft angesehen.[1] Diese Überlieferungen berichten über sein Aufkommen und über seinen Aufstand vor der Wiederkunft und über sein Banner während des Erscheinens des Mahdis (a.). Diese beinhalten:

  • persönliche Eigenschaften

Schu'aib b. Salih wird in den Überlieferungen als jung,[2] gelblich,[3] weizenfarbend,[4] mittelgroß,[5] mit einem kleinen Bart[6] beschrieben. Er gilt als Angehöriger der Bani Tamim[7] oder als einer der Sklaven des Bani Tamim Stammes.[8]

  • Sein Aufstand

In den Überlieferungen wird Schu'aib b. Salih als Kommandeur des Khorassan-Aufstandes der Bani Hashem[9] vorgestellt, unter dessen Kommando der Aufstand von Khorassan[10] beginnt. Seine Abreise erfolgt von Samarkand[11] oder von Ray[12] oder von Taleghan aus. [13]

In den Überlieferungen wird die Zahl seiner Armee mit viertausend Menschen[14] beziffert, die schwarze Fahnen,[15] schwarze Gürtel[16] und weiße Kleidung tragen.[17] Sie kämpfen gegen den Sufyani in Istakhar,[18] sie werden seine Armee besiegen und sich in Jerusalem niederlassen.[19] Er gewinnt gegen wen auch immer er kämpft.[20]

Einigen Überlieferungen zufolge erfolgt das Aufkommen von Schu'aib b. Salih nach dem Aufkommen von Awf Salmi und vor dem von Sufyani.[21] Der Zeitraum zwischen seinem Aufkommen und dem Erscheinen des Imams beträgt 72 Monate.[22]

  • Seine Rolle bei der Wiederkunft Imam Mahdis (a.)

Wie in den Überlieferungen erwähnt, schließen sich Schu'aib b. Salihs Armee, nachdem er Sufyanis Armee besiegt hat 300 Menschen aus Syrien an, sie treten in Jerusalem ein und bereiten den Boden für das Erscheinen des Imams.[23] 72 Monate nach seinem Aufkommen erscheint Imam Mahdi (a.) und Schu'aib b. Salih schwört dem Imam die Treue. In mehreren Überlieferungen wird er als Fahnenträger Imam Mahdis (a.) vorgestellt.[24]

Überprüfung der Überlieferungen

Najm al-Din Tabasi, ein Forscher im Bereich der islamischen Konfessionen, glaubt bei der Untersuchung der Überlieferungen im Zusammenhang mit Schu'aib b. Salih und seinem Aufkommen, dass diese entweder inhaltlich mutiwatir oder zumindest das Ausmaß einer Istifada haben.

Die Merkmale und die Art und Weise seines Aufstandes entsprechen jedoch nicht dem Niveau einer Istifada[26]. Ihm zufolge ist von den Überlieferungen über die Merkmale von Schu'aib b. Salih nur die Überlieferung von Imam Riza (a.) korrekt.[27] Beim Inhalt der Überlieferung von Imam Reza (a.) wird lediglich darauf hingewiesen, dass das Aufkommen von Schu'aib b. Salih eines der unsicheren Vorzeichen der Wiederkunft des Imams ist. Najm al-Din Tabasi hält die Belege bezüglich anderer Überlieferungen über Schu'aib b.Salih für problematisch.[28] Obwohl es in den Vier-Büchern etwa 300 Überlieferungen zum Thema Imam Mahdi (a.) und seine Wiederkunft gibt, ist dort über Shu'aib nichts zu finden.[29]

Das Verhältnis zum Propheten Schu'aib (a.)

Im Buch an-Nubuwwa von Scheich Saduq gibt es eine Überlieferung, der zufolge eine Person namens Schu'aib b. Salih ( ein Bote des Propheten Schu'aib) durch das Volk den Märtyrertod erlitt.[30] Auf dieser Grundlage glaubt Qutb Rawandi, dass Schu'aib b. Salih zusammen mit Imam Mahdi (a.) erscheint, es wäre bin Salih, dessen Volk ihn zum Märtyrer machte und er zurückkehren würde.[31] Scheich Mohammad Sanad, ein zeitgenössischer Forscher, widerspricht jedoch Rawandis Meinung und sagt, dass in der Überlieferung von Scheich Saduq sehr wahrscheinlich von Schu'aib, dem Propheten, der zusammen mit Khizr und Ilyas zurückkehren wird, die Rede sei und nicht von Schu'aib b. Salih, dem Kommandeur der Armee von Khorrasan.[32]

Angebliche Entsprechungen für Schu'aib b. Salih

Auf einer CD mit dem Titel „Die Wiederkunft ist sehr nahe“, die 2009 im Iran weit verbreitet wurde, wird behauptet, dass eine große Ähnlichkeit zwischen Mahmud Ahmadinedschad, dem damaligen Präsidenten des Irans, und Schu'aib b. Salih gäbe.[33]

Ayatollah Seyyed Ali Sistani ein Großayatullah reagierte auf diese Verbindung und betrachtete sie als Schwächung des Glaubens der Gesellschaft. [34] Einigen Berichten zufolge wurden auch Akbar Hashemi Rafsanjani und einige iranische Generäle des Iran-Irak-Krieges mit Schu'aib b. Salih bezeichnet.[35]

Fußnoten

  1. Nu'mani, Al-Ghaiba, S.162
  2. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.53
  3. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.54
  4. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.54
  5. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.54
  6. Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.189; Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.54
  7. Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.189
  8. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.53
  9. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.53
  10. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.52
  11. Tusi, Al-Ghaiba, S.444; Rawandi, Al-Kharaij wa al-Jaraih, B.3, S.1155; Mu'jam Ahadith al-Imam al-Mahdi, B.4, S.495
  12. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.53
  13. Mu'jam Ahadith al-Imam al-Mahdi, B.4, S.34
  14. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.53
  15. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.52; Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.188
  16. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.52; Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.188
  17. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.52
  18. 'Mu'jam Ahadith al-Imam al-Mahdi, B.4, S.105; Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.192
  19. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.52; Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.188; Al-Maghdesi a-Schafe'i, Aqd ad-Durar, S.195
  20. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.54
  21. Tusi, Al-Ghaiba, S.444
  22. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.52; Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.165 & 188
  23. Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.52; Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.213
  24. Tusi, Al-Ghaiba, S.463-464; 'Mu'jam Ahadith al-Imam al-Mahdi, B.2, S.105; Ibn Tawus, Al-Malahim wa al-Fitan, S.53; Ibn Hamad Marwzi, Al-Fitan, S.192;

Quellenverzeichnis