Lailat al-Qadr

Aus WikiShia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lailat al-Qadr (arabisch: لیلة القدر), die Nacht der Bestimmung, auch Nacht des Schicksals, Nacht des Wertes und Nacht der Macht genannt, ist die Nacht, in der der Qur'ān gemäß islamischer Lehren erstmals offenbart wurde und in der das Schicksal der einzelnen Menschen bestimmt werden kann. Im Qur'ān ist Lailat al-Qadr in zwei Suren, al-Qadr und al-Duḫān, erwähnt. Wie im Qur'ān und in den Überlieferungen steht, ist die Nacht der Bestimmung (Lailat al-Qadr) besser als tausend Monate. Lailat al-Qadr ist die beste und heiligste Nacht im Jahr, die Nacht der Barmherzigkeit Gottes und der Vergebung der Sünden. Basierend auf diesen Überlieferungen zeigten die Schiiten, dass es einen lebenden Imam geben muss, damit die Engel, die in dieser Nacht absteigen, auf ihn herabsteigen können und ihm die Vorherbestimmungen des kommenden Jahres der Geschöpfe mitteilen; ein Imam mit ähnlichen Eigenschaften wie die des Propheten (s.).

Das genaue Datum der Nacht der Bestimmung ist ungewiss und befindet sich in den letzten fünf ungeraden Nächten des Monats Ramaḍān, am wahrscheinlichsten in der 19., 21., oder 23. Nacht. Die Schiiten legen die Nacht der Bestimmung auf den 23. und die Sunniten auf den 27. Ramaḍān fest.

In diesen Nächten folgen die Schiiten ihren Imamen (a.) und bleiben die ganze Nacht wach, um den Qur'ān zu rezitieren, zu beten und andere Rituale durchzuführen. Der Jahrestag von Imam ͑Alī (a.)s Verletzung und sein Martyrium am 19. und 21. Ramaḍān hat die Bedeutung dieser Nächte unter den Schiiten erhöht.

Etymologie

Qadr (arabisch: قدر) bedeutet Maß, Messung und Schicksal.[1] Es werden einige Gründe erwähnt, warum diese Nacht "Lailat al-Qadr" genannt wird:

- Es wird gesagt, dass sie al-Qadr genannt wurde, weil das jährliche Schicksal jeder Person von Gott bestimmt wird.[2]

- Einige behaupten, wenn man diese Nacht über zum Gebet wach bleibt, wird man eine hohe Stufe erlangen.[3]

- Eine andere Gruppe sagte, dass sie al-Qadr genannt wurde, weil sie eine großartige und hochwertige Nacht ist. [4]

Andere Namen wie "Lailat al-͑Aẓama" und " Lailat al-Šaraf" sind auch für diese Nacht erwähnt worden.[5]

Bedeutung

Nach den islamischen Lehren hat Lailat al-Qadr (die Nacht der Bestimmung) eine besondere Heiligkeit. [6]Nach einigen Überlieferungen ist Lailat al-Qadr eine der Segnungen Gottes für die islamische Gemeinde (Umma). Der Prophet (s.) sagte: "Allah hat die Nacht der Bestimmung meiner Umma verliehen und die vergangenen Gemeinden sind nicht damit gesegnet worden." [7] Der Nacht der Bestimmung (Lailat al-Qadr) ist eine ganze Sure im Heiligen Qur'ān gewidmet, die Sure Al-Qadr heißt. [8] In dieser Sure ist Lailat al-Qadr besser als tausend Monate. [9] Die Verse 1-6 von Sure AL-Duḫān (Der Rauch) erwähnen auch die Bedeutung dieser Nacht. [10]

Nach einer Überlieferung von Imam al-Sādiq (a.) ist der Monat Ramaḍān der beste Monat und das Herz des Ramaḍān-Monats ist Lailat al-Qadr. [11] Vom Propheten (s.) ist auch erwähnt, dass die Nacht der Bestimmung der Meister aller Nächte ist. [12] Nach den Rechts- und Überlieferungsquellen sind die Tage der vermeintlichen Nächte von Qadr ähnlich wie ihre Nacht in Verdiensten und Attributen. [13] Gemäß einiger Überlieferungen ist Fāṭima al-Zahrāʾ(s) das Geheimnis der Nacht der Bestimmung[14] und jeder, der ihre Würde versteht, hat die Bedeutung dieser Nacht verstanden. [15] Das Auftreten einiger Ereignisse wie des Martyriums von Imam ͑Alī (a.) in den letzten zehn Nächten des Monats Ramaḍān hat ihre Bedeutung bei den Schiiten erhöht. Sie markieren dieses Ereignis jedes Jahr durch Trauern um ihren Imam (a.) in dieser Nacht neben den besonderen empfohlenen Praktiken (Mustaḥab-Handlungen). [16]

Im Qur'ān

Sure Al-Qadr, die 97. Sure des Qur'ān ist über Lailat al-Qadr.

بِسمِ الله الرَّحمنِ الرَّحِیم

إنَّا أَنزَلْنَاهُ فِی لَیلَةِ الْقَدْرِ (۱) وَمَا أَدْرَاک مَا لَیلَةُ الْقَدْرِ (۲) لَیلَةُ الْقَدْرِ خَیرٌ مِّنْ أَلْفِ شَهْرٍ (۳) تَنَزَّلُ الْمَلَائِکةُ وَالرُّوحُ فِیهَا بِإِذْنِ رَبِّهِم مِّن کلِّ أَمْرٍ (۴) سَلَامٌ هِی حَتَّی مَطْلَعِ الْفَجْرِ (۵)

Im Namen Gottes, des barmherzigen Erbarmers.

Siehe, wir sandten ihn hernieder in der <Nacht der Bestimmung> (1) Und was lässt dich wissen, was die <Nacht der Bestimmung> ist? (2) Die <Nacht der Bestimmung> ist besser als tausend Monate (3) Es steigen in ihr nieder die Engel und der Geist, mit der Erlaubnis ihres Herrn zu jeglichem Geheiß (4) Friede ist sie, bis zum Anbruch der Morgendämmerung (5)

Auch die sechs Anfangsverse von Sure AL-Duḫān (44) sind über Lailat al-Qadr. [17]

بِسمِ الله الرَّحمنِ الرَّحِیم

حم (۱) وَالْکتَابِ الْمُبِینِ (۲) إِنَّا أَنزَلْنَاهُ فِی لَیلَةٍ مُّبَارَکةٍ إِنَّا کنَّا مُنذِرِینَ (۳) فِیهَا یفْرَقُ کلُّ أَمْرٍ حَکیمٍ (۴) أَمْرًا مِّنْ عِندِنَا إِنَّا کنَّا مُرْسِلِینَ (۵) رَحْمَةً مِّن رَّبِّک إِنَّهُ هُوَ السَّمِیعُ الْعَلِیمُ (۶)

Im Namen Gottes, des barmherzigen Erbarmers.

Ha Mim (1) Beim klaren Buch! (2) Siehe, wir sandten es herab in einer segensreichen Nacht. Siehe, wir haben gewarnt (3) In ihr wird entschieden jeder weise Bescheid (4) als Bescheid von uns. Siehe, wir schickten Gesandte aus (5) als Barmherzigkeit von deinem Herrn –siehe, er ist der Hörende, der Wissende- (6)

Die Nacht der Offenbarung des Qur'ān

Muḥammad ͑Abdu ist der Meinung, dass der Beginn der allmählichen Qur'ān-Offenbarung im Monat Ramaḍān stattfand.[18] Dagegen meinen die meisten Exegeten, dass der Qur'ān als Ganzes in der Nacht von Qadr ins Herz des Propheten (s.) eingegeben wurde.In den Qur'ānischen Studien wird ausführlich erklärt, dass es zwei Enthüllungen für den Qur'ān gibt: als Ganzes und allmählich über 23 Jahre des Prophetentums des Propheten Muhammad (s.). [19] Letzteres war eine verbale Offenbarung im Gegensatz zu der früheren.

Die Nacht der Vorherbestimmung der Angelegenheiten

Imam al-Bāqir (a.) erklärt den vierten Vers von Sure Al-Duḫān so: " In der Nacht der Bestimmung wird das Schicksal des Jahres bestimmt." [20] So hat man sie als Anfang des Jahres betrachtet. [21]͑Allama Ṭabāṭabā'ī sagt: "Qadr bedeutet Vorherbestimmung und Messung; und Gott bestimmt in dieser Nacht die Angelegenheiten wie: Leben, Tod, zugedachte Ration (Rizq), Glückseligkeit und Unglück der Menschen. [22] Nach einigen Überlieferungen ist der Führungsauftrag (Wilāyat) von Imam ͑Alī (a.) und der Ahl al-Bait (a.) in derselben Nacht bestimmt und entschlossen worden. [23]

Die Nacht der Vergebung der Sünden

Den islamischen Quellen zufolge ist die Nacht der Bestimmung die besondere Nacht für die Barmherzigkeit Gottes und Sündenvergebung, in der Satan in Fesseln gelegt wird und die Tore des Paradieses den Gläubigen geöffnet werden. [24]Vom Propheten (s.) ist überliefert: "Jeder Gläubige, der über diese Nacht wach bleibt, Mustaḥab handelt und an den Tag des Gerichts glaubt, dem werden alle Sünden vergeben." [25]


Die Nacht der Herabkunft der Engel

Nach den Versen von Sure Al-Qadr steigen die Engel und der Heilige Geist in der Nacht der Bestimmung auf die Erde herab. [26] Es gibt Überlieferungen in Schi'a Quellen, die die Nacht von Qadr und Sure al-Qadr als Beweis für die Existenz eines Imams in jeder Zeit präsentierten. Nach diesen Überlieferungen suchen die Engel den Imam der Zeit (a.) auf, um ihm die Vorherbestimmungen des zukünftigen Jahres zu übermitteln. [27] Imam al-Bāqir (a.) sagte: "In dieser Nacht umwandern uns die Engel und so nehmen wir die Nacht der Bestimmung wahr." [28] Nach anderen Überlieferungen ist den Schiiten empfohlen, diese Angelegenheit zu benutzen, um Beweise für das Imamat und für die Legitimität der Schi'a vorzubringen; demnach muß es in jeder Zeit einen fehlerfreien Imam geben, damit ihm die Engel die Vorherbestimmungen übermitteln können; [29] und gegenwärtig ist da niemand außer Imam al-Mahdī (a.), dem letzten fehlerfreien Imam.

Zeitangabe von Lailat al-Qadr

Es gibt keine explizite Erzählung, die das genaue Datum von Lailat al-Qadr in islamischen Quellen angibt. Allerdings gibt es mehrere Vermutungen.

Ansicht der Schi'a

Die schiitischen Exegeten glauben, dass die Verse von Sure Al-Qadr davon ausgehen, dass die Nacht der Bestimmung jedes Jahr wiederholt wird und dass es ist nicht nur eine einzige Nacht, in der der Qur'ān an den Propheten (s.) gesendet war, oder dass sie nur in der Zeit des Propheten (s.) stattfand. Darüber hinaus unterstützen viele Überlieferungen, die als Mutawātir betrachtet werden, diese Idee. [30] Der genaue Termin der Nacht der Bestimmung ist sowohl im Qur'ān als auch in den Überlieferungen ungewiss; dennoch wird in vielen Überlieferungen betont, dass die Nacht der Bestimmung sich im Monat Ramaḍān befindet. [31]

Es gibt Überlieferungen in schiitischen Quellen, die die Nacht von Qadr und Sure al-Qadr als Beweis für die Existenz eines Imams in jeder Zeit präsentierten. Nach diesen Überlieferungen wurden Engel in dieser Nacht zum Propheten (s.) geschickt und weil die Nacht von Qadr nicht nur für die Zeit des Propheten (s.) ist, werden sie jedes Jahr auf seine Nachfolger, die fehlerfreien Imame (a.), hinabgeschickt, da diese die ihm (s.) nächsten und ihm (s.) ähnlichsten Menschen sind.

Nach schiitischen Überlieferungen ist die Nacht von Qadr entweder am 19. oder 21. oder 23. des Monats Ramaḍān. Die Wahrscheinlichste der drei Nächte ist die Letzte. In einer anderen Überlieferung ist es berichtet, dass die Nacht des 19. die Nacht der Bewertung (Taqdīr) ist, die Nacht des 21. ist die Nacht der Bestätigung (Ibrām) und die Nacht des 23. ist die Nacht der Entschlossenheit (Imḍā '). [32] Zwei andere Wahrscheinlichkeiten für die Lailat al-Qadr sind die Nächte des 27. Ramaḍān und des 15. Ša'bān.[33]

Sunnitischer Standpunkt

Die meisten Sunniten zitieren eine prophetische Überlieferung und meinen, dass die Nacht der Bestimmung eine der letzten zehn Nächte vom Monat Ramaḍān ist und die größte Wahrscheinlichkeit in dessen 27. Nacht liegt. So verbringen die Sunniten diese Nacht in Bittgebet und Nachtwache. [34] Einige Sunniten behaupten, dass die Nacht der Bestimmung jedes Jahr nur in der Zeit des Propheten (s.) wiederholt wurde und dass es nach seinem Ableben keine Lailat al-Qadr mehr gibt. [35] Andere Gruppe von ihnen sagt, dass die Nacht der Bestimmung eine nicht spezifizierte Nacht im Jahr ist, deren Datum sich jedes Jahr verändert und das immer ungewiss ist. [36] Sie meinen, dass die Nacht der Bestimmung im Jahr der Aussendung (Jahr von Bi͑ṯat) im Monat Ramaḍān lag, aber in anderen Jahren kann es in anderen Monaten sein. [37]

Lailat al-Qadr und Lebensstil der Fehlerfreien (a.)

Imam ͑Alī (a.) hat erzählt: "In den letzten zehn Nächten vom Monat Ramaḍān nahm der Prophet Muhammad (s.) sein Bett und zog sich zur Klausur (I͑tikāf) in eine Moschee zurück. Obwohl die Moschee von Medina kein Dach hatte, verließ er (s.) die Moschee auch bei Regen nicht. [38] Nach Überlieferungen hielt der Prophet (s.) in diesen Nächten Nachtwache und spritzte den in der Moschee anwesenden Personnen Wasser ins Gesicht, damit sie nicht einschliefen. [39]

Fāṭima al-Zahrāʾ(s) verbrachte die ganze Nacht der Bestimmung in Gebeten und Andachten. Sie (a.) ermutigte auch ihre Familie zu Nachtwache und zum Beten; und ließ ihre Kinder während des Tages weniger essen und mehr schlafen, um über die Nacht wach bleiben zu können. [40] Andere der Fehlerfreien folgten auch dieser Handlungsweise und zogen sich in diesen Nächten bis zum Morgen in die Moscheen zurück.[41]

Muslime folgen ihren fehlerfreien Imamen (a.) und verbringen jene Nächte in gemeinsamen Andachten und Bittgebeten. Zu den besonders gern in jenen Nächten gelesenen Bittgebeten gehört das Bittgebet der großen Rüstung (Ǧaušan al-Kabīr). [42]

Die Praktiken von Lailat al-Qadr

Die Mustaḥab (empfohlenen) Handlungen für die Nächte von Qadr sind in zwei Arten unterteilt: die Handlungen, die den drei Nächten gemeinsam sind und in allen von ihnen durchgeführt werden, [43] und besondere Handlungen für jede Nacht, die ausführlich in Mafātīḥ al-Ǧinān und in anderen Büchern der Anflehung erwähnt worden sind.[44]

Fußnoten

  1. Šākir, "eine Nacht besser als tausend Monate", S.48.
  2. Ṭabāṭabā'ī, Tafsīr al-Mīzān, 1363/1984, B.20, S.561.
  3. Qadamyārī, "Lailat al-Qadr in Lyrik von Ḥāfiẓ", S.180.
  4. Makārim Šīrāzī, Tafsīr al-Nimūna, 1375/1996, B.27, S.188.
  5. Maǧīdī Ḫāmini, "Die Nächte von Qadr im Iran", S.1.
  6. Turbatī, "Mit den Fehlerfreien in Lailat al-Qadr", S.33.
  7. Makārim Šīrāzī, Tafsīr al-Nimūna, 1375/1996, B.27, S.190.
  8. Makārim Šīrāzī, Tafsīr al-Nimūna, 1375/1996, S.178.
  9. Sure Al-Qadr, Vers 2.
  10. Sure Al-Duḫān, Verse 1-6.
  11. Ḥuwaizī, Tafsīr al-Nūr aṯ-Ṯaqalain, 1415/1994, B.5, S.918.
  12. Maǧlisi, Biḥār al-Anwār, 1403/1982, B.40, S.54.
  13. Šaiḫ Ṭūsī, At-Tahḏīb, 1365/1986, B.4, S.331.
  14. Maǧlisi, Biḥār al-Anwār, B.25, S.97, erzählt von: ͑Abidin Zādi, "Imam und Lailat al-Qadr", S.64.
  15. Ḥasan Zādi, Mummid al-Himam, erzählt von:Maṭlabīund Ṣādiqī, "Lailat al-Qadr vom Standpunkt der Exegeten", S.23.
  16. Maǧīdī Ḫāmini, "Die Nächte von Qadr im Iran", S.19.
  17. Šākir, "eine Nacht besser als tausend Monate", S.50.
  18. Anṣārī, "Die vollständige Offenbarung von Qur'ān", S.227.
  19. Makārim Šīrāzī, Tafsīr al-Nimūna, 1375/1996, S.182.
  20. Sayyid Raḍī, "die Tugenden von Lailat al-Qadr", S.91.
  21. ͑Abidin Zādi, "Vorränge und Rituale von Lailat al-Qadr", S.85.
  22. Ṭabāṭabā'ī, Tafsīr al-Mīzān, 1363/1984, B.20, S.561.
  23. Ṣadūq, Ma͑āni al-Iḫbār, 1379/2000, S.315, erzählt von Sayyid Raḍī, "die Tugenden von Lailat al-Qadr", S.95.
  24. Sayyid Raḍī, "die Tugenden von Lailat al-Qadr",S.94.
  25. Kāšānī, Tafsīr Munhiǧ aṣ-Ṣādiqīn, 1340/1961, B.10, S.308.
  26. Sure Al-Qadr, vers 4.
  27. Wafā, "Lailat al-Qadr vom Standpunkt Qur'ān", S.87.
  28. Wafā, "Lailat al-Qadr vom Standpunkt Qur'ān", S.87.
  29. ͑Abidin Zādi, "Imam und Lailat al-Qadr", S.62.
  30. Makārim Šīrāzī, Tafsīr al-Nimūna, 1375/1996, B.27, S.190.
  31. Ṭabarsī, Maǧma͑al-Bayān, 1372/1993, B.10, S786.
  32. Kulainī, Uṣūl al-Kāfī, 1375/1996, B.2, S.772.
  33. Kāšānī, Munhaǧ aṣ-Ṣādiqīn, 1344/1965, B.4, S.274, erzählt von: Iftiḫārī, "Bittgebet und Lailat al-Qadr vom Standpunkt MūsāṢadr", S.17.
  34. Ṭabāṭabā'ī, Tafsīr al-Mīzān, 1363/1984, B.20, S.566.
  35. al-Qāsimī, Tafsīr al-Qāsimī, BīTā, B.17, S.217.
  36. Ibn al-Miftāḥ, ͑Abdallah, Šarḥ al-Azhār, BīTā, B.1, S.57.
  37. Ibn al-Miftāḥ, ͑Abdallah, Šarḥ al-Azhār, BīTā, B.1, S.57.
  38. Maǧlisī, Biḥār al-Anwār, B.95, S.145, erzählt von: Turbatī, "Mit den Fehlerfreien in Lailat al-Qadr", S.33.
  39. Maǧlisī, Biḥār al-Anwār, B.97, S.9-10, erzählt von: Šākir, "eine Nacht besser als tausend Monate", S.52.
  40. Mustadrak al-Wasā'il, B.7, S.470, erzählt von: Turbatī, "Mit den Fehlerfreien in Lailat al-Qadr", S.34.
  41. Turbatī, "Mit den Fehlerfreien in Lailat al-Qadr", S.32.
  42. Maǧīdī Ḫāmini, "Die Nächte von Qadr im Iran", S.22.
  43. Makārim Šīrāzī, Mafātīḥ Nuwīn, 1385/2006, Praktiken der Monate, unter den gemeinsamen Praktiken der Nächte von Qadr, S.759.
  44. Makārim Šīrāzī, Mafātīḥ Nuwīn, 1385/2006, Praktiken der Monate, unter den gemeinsamen Praktiken der Nächte von Qadr, S.762.